AGB

weinerleben Tropfen

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln den Verkauf und Erwerb der Einlassberechtigung zu einem von weinerleben veranstalten weinerlebnissen und damit die Rechtsbeziehungen zwischen weinerleben (im Folgenden: "Veranstalter") und dem Erwerber (im Folgenden: "Gast"). 

Es gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen Veranstalter und Gast ausschließlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters in ihrer aktuell gültigen Fassung, abweichende Bedingungen erkennt der Veranstalter nicht an, es sei denn, er hat solchen abweichenden Bedingungen ausdrücklich schriftlich zugestimmt. 

Durch Erwerb eines Platzreservierung oder Verwendung eines Gutscheins akzeptiert der jeweilige Kunde die Geltung dieser AGB.

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

Die Platzreservierungen für weinerleben Veranstaltungen können nur über den Online-Shop von weinerleben (www.weinerleben.eu) oder per eMail an (post@weinerleben.eu) bestellt werden. 

Der buchende Gast muss das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sein.

Die Präsentation und Beschreibung der Veranstaltungen im Online-Portal von weinerleben stellt kein bindendes Angebot dar. Erst die Zahlung von den reservierten Plätzen durch den Gast ist ein bindendes Angebot im rechtlichen Sinne.

Der Gast hat die Möglichkeit per Mausklick eine Platzreservierung zu den verschiedenen Veranstaltungen und Veranstaltungsorten auszuwählen und in seinen Warenkorb zu legen. Solange sich die Platzreservierung in seinem Warenkorb befindet, hat der Gast jederzeit die Möglichkeit seine getroffene Auswahl zu erweitern, zu verändern oder zu löschen. Erst mit dem Absenden des vollständig ausgefüllten Bestellformulars gibt der Gast ein verbindliches Kaufangebot ab.

Eine Bestellbestätigung mit entsprechender Zahlungsaufforderung wird dem Gast nach Abschluss des Bestellvorgangs per eMail zugesendet. 

Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme der Kundenbestellung dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass seine Bestellung bei weinerleben eingegangen ist. Soweit in der Bestellbestätigung nicht anders angegeben, gelten die reservierten Plätze als vorläufig für fünf Tage optioniert.

Die verbindliche Reservierung kann erst nach Zahlungseingang bestätigt werden. Sobald diese auf dem angegeben Firmenkonto zu verzeichnen ist, erhält der Kunde per eMail eine Reservierungsbestätigung mit allen Details, die den Gast an der Teilnahme legimitiert. Das Dokument muss nicht zur Veranstaltung mitgebracht werden. Vor Ort wird der Gast am Empfang akkreditiert und somit zum Einlass berechtigt.  

Mit Erhalt der Reservierungsbestätigung per eMail erklärt sich der Gast bereit, an der Veranstaltung teil zu nehmen. Die Reservierungsbestätigung ist auf Vollständigkeit und Korrektheit zu überprüfen. Wird die Buchung durch einen Dritten vorgenommen (Gutschein, Geschenk etc.), so haftet dieser gesamtschuldnerisch mit dem Gast für die Entrichtung des Kaufpreises. 

§ 3 Mindestteilnehmerzahl

Für die Veranstaltungen von weinerleben sind mindestens 14 teilnehmende/zahlende Gäste erforderlich. Diese Zahl kann nur in begründeten Ausnahmefällen unterschritten werden. Sollte die vorgegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, so kann die Veranstaltung, von weinerleben, bis zu 4 Tage vor der Veranstaltung abgesagt bzw. verschoben werden. 

§ 4 Rücktritt durch Kunde/Stornierung/Terminverschiebung

Eine Terminverschiebung / Rücktritt vom Vertrag mit weinerleben nach der verbindlichen Buchung einer Veranstaltung ist nicht möglich. Es gelten folgende Rücktrittsbestimmungen: 

1. Gemäß § 312b BGB können gekaufte Platzreservierungen nicht zurückgeben. Dies bedeutet, dass ein einwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht NICHT besteht. Jede Bestellung von Platzreservierungen ist damit bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Veranstaltungsplätze. 

2. Sollten die Teilnehmerzahlen der Veranstaltungen unter die Mindestteilnehmerzahl von 18 Personen fallen, so ist der Veranstalter berechtigt, die Veranstaltung auf einen anderen Termin zu verschieben.

§ 5 Jugendschutz 

Dieses Internetangebot ist nur für Ihren Gebrauch bestimmt, wenn Sie das gesetzliche Mindestalter für den Erwerb von Alkohol gemäß des Rechts Ihres Wohnortes bzw. jenes Staates, von dem aus Sie aus in diesem Shop bestellen, erreicht haben. In Deutschland müssen Sie 18 Jahre alt sein. Trifft dies auf Sie nicht zu, können Sie möglicherweise gegen Gesetze und Vorschriften des Staates, in dem Sie leben, verstoßen. Zu unserer Versicherung muss deshalb jeder Besteller im Bestellvorgang ausdrücklich mit der Eingabe des Geburtsdatums bestätigen, dass er entsprechend der Gesetze seines Landes volljährig ist.

§ 6 Datenschutz

Der Veranstalter bearbeitet die personenbezogenen Daten des Gastes unter Einhaltung der auf den Vertrag anwendbaren Datenschutzbestimmungen. Die Daten (beispielsweise Name, Adresse, eMail, Telefonnummer etc.) werden vom Veranstalter in dem für die Begründung, Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt. Solange der Gast nicht widerspricht, ist der Veranstalter berechtigt, die erhaltenen Daten für ausschließlich eigene Zwecke zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen sowie die Daten an Dritte weiterzugeben. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.  Der Kauf einer Einlassberechtigung über Internet erfolgt auf eigenes Risiko. Die Daten werden zentral gespeichert und elektronisch weiter verarbeitet. 

§ 7 Haftung

Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Sach- und Körperschäden jeglicher Art, sofern der Veranstalter, sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Schadenersatzansprüche des Gastes aus positiver Forderungsverletzung (PVV), Verschulden bei Vertragsschluss , § 311 Abs. 2 BGB, und unerlaubter Handlung, § 823 BGB, sind ausgeschlossen, soweit der Veranstalter, sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben und keine vertragswesentlichen Pflichten verletzt worden sind. Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sowie wegen Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den vorhersehbaren Schaden beschränkt. 

Veranstalter im Sinne der Geschäftsbedingungen ist weinerleben vertreten durch Christin Baumeister, mit Sitz in Arndstraße 9, 80469 München. Gerichtsstand ist München. 

§ 8 Umsatzsteuer

Die Preise enthalten die gültige Umsatzsteuer in Höhe von derzeit 19,00%. Bei Änderungen gelten die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen. 

§ 9 Rechtswahl 


Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

Der deutsche Vertragstext dieser AGB und ihrer Bestandteile besitzt im Zweifelsfall Vorrang gegenüber Übersetzungen in anderen Sprachen.

 

Stand August 2014