weindialog

weinerleben Tropfen

weindialog

weindialog im Upper Eat Side, München

bilou

+++ Leider ist dieser weindialog bereits ausgebucht. Gerne kontaktieren wir Sie, falls jemand unverhofft absagen sollte.Dazu senden Sie uns bitte eine Email an post@weinerleben.eu. Gerne können Sie sich auch für unsere weinpost anmelden, um künftig immer frühzeitig informiert zu sein. +++

Pinot Noir. Alte Zicke im dynamischen Wandel!

Keine Angst vor Freitag, den 13.? Dann sind Sie hier richtig. Wenn es um Pinot Noir geht, geht es um Burgund. Die immer gleiche Leier. Doch Burgund ist ein Minenfeld. Ein teures Minenfeld. Eine Weinbauregion, der wir nach dreißig Jahren noch immer nicht trauen. Aus Erfahrung. Da stimmt doch was nicht! Eine der berühmtesten Weinbauregionen der Welt wird hier kritisiert?

Gewiß, Burgunder kann ein aufregender Gänsehautwein sein. Das passiert aber auch uns Profis nur selten, und wenn, dann kostet er richtig Geld. Aus Frust darüber (und über andere Unzulänglichkeiten Burgunds) haben wir uns aufgemacht, Pinot Noir-Alternativen in aller Welt zu suchen. Fündig geworden sind wir bei sensiblen Winzerpersönlichkeiten, deren Weine zuverlässig schmecken und auch Geld kosten, im Vergleich zu Burgund aber nur einen Bruchteil.

Alte Welt gegen neue Welt in Sachen Pinot Noir? Kein unfairer Vergleich, weil die neue Welt Impulse zu setzen versteht, an die die alte Welt nicht mal denkt. Sie stellt Martin Kössler von der K&U-Weinhalle aus Nürnberg an diesem Abend von der Traube auf die Flasche vor.

Der exponierte Weinhändler nutzt, wie von ihm kaum anders zu erwarten, die Veranstaltung für grundsätzliche Kritik, weil in Verkostungen immer und immer wieder nach »dem Besten« gesucht wird, den es im Wein aber nicht gibt. Wer sich anmaßt, stilistische Vielfalt in ein Punkteschema pressen zu können, hat das Thema »Pinot Noir« grundsätzlich verfehlt. Wie bei keiner anderen roten Rebsorte entscheidet nämlich die Philosophie der Weinbereitung über Stil, Geschmack und Charakter; die Art des Anbaus und der Lesezeitpunkt sorgen für ein so breites wie vielfältiges Spektrum im Auftritt, das die meisten Pinot Noirs kaum miteinander vergleichbar macht, es sei denn auf simpler geschmäcklerischer Basis. Die interessiert uns an diesem Abend aber nicht. Martin Kössler ruft zu einer sensiblen und respektvollen Beurteilung von Wein auf und demonstriert sein Anliegen anhand spannend unterschiedlicher Pinots Noirs.

 

Die Eckdaten:

Datum: 13. Mai 2016
Beginn: 19:15 Uhr
Preis: 89,00 € inkl. Verkostungsweinen, Wasser, kl. Snacks, Schreibunterlagen, Moderation
Personen: max. 14 Gäste
Ort: Bilou Kitchen, Schrenkstr. 13, 80339 München

Zurück

weindialog

13.05.16 ~ 19:15 Uhr
Bilou Kitchen München

Zurück

Bilou Kitchen, Schrenkstraße 13, München

Zurück